Dirk & Nadine

Beschreibung / Vorwort:

Hallo an bereits aktive und zukünftige Bauherren,

mit unserem Bautagebuch wollen wir Euch an unserem, hoffnungsvollerweise, erfolgreichen Bauprojekt mit dem Generalunternehmen Kraft & Pahlke aus Hohenlockstedt (ich habe übrigens sicherheitshalber bei der Unterzeichnung des Bauvertrags um Erlaubnis gefragt) teilhaben lassen.

Wir versuchen das Tagebuch möglichst aktuell zu halten und würden demnächst mal mit der Beschreibung des Beginns unseres Vorhabens, von der ersten Überlegung und des Wunsches nach einem Eigenheim, der Suche nach einem geeigneten Baupartner, der Finanzierung und auch dem Ablauf der Grundstückssuche und des -kaufs anfangen.

Danach geht es dann hoffentlich recht bald mit dem eigentlichen Bau weiter. :-)

Wir hoffen Euch gefällt's und falls Ihr Fragen und Anmerkungen habt, freuen wir uns wenn Ihr Kontakt aufnehmt.

 

Viele Grüße 

Dirk + Nadine

 

 

 

 

Letzte 5 Blogeinträge:

Montag, 21 Mai, 2018 - 11:18

Nachdem wir nun längere Zeit keine Aktivitäten auf dem Bau hatten, habe ich mich mit dem Unternehmen in Verbindung gesetzt. Wie schon im letzten Blogeintrag vermutet, lag der Baustop in der fehlenden Verfügbarkeit von Leuten über den letzten Feiertags-/Brückentagszeitraum begründet. Das ist natürlich nicht ganz optimal. Ich beispielsweise bin immer davon ausgegangen, dass Baufirmen versuchen die "Saison" bestmöglich auszunutzen und bemüht sind einen Stillstand mit entsprechenden Personalplanungen zu umgehen. Mal schauen wie dann der Fortschritt in der Sommerferienzeit sein wird, die hier in Schleswig Holstein nun auch nicht mehr so lange auf sich warten lässt.

Jedenfalls wurde gesagt, dass die Bauarbeiten am vergangenen Freitag fortgesetzt werden sollten. Gleichzeitig haben wir uns verabredet uns an diesem Tag auch auf der Baustelle zu treffen, da noch eine Unterschrift ausstand. Gesagt getan und Überraschung... da standen bereits die ersten Mauern.

Da ich am Freitag bereits um kurz nach 7 Uhr morgens auf der Baustelle war, erschien es relativ unwahrscheinlich, dass sie an diesem Freitag begonnen hatten - sie sind zwar schnell, aber nicht so schnell :-)). Jedenfalls hatten sie bereits am Donnerstag letzter Woche mit den Mauerarbeiten beginnen können. Das war doch mal wieder eine freudige Überraschung.

Nicht ganz so schön war, dass sie zwar früher begonnen hatten, aber wohl leider die Bauzeichnung falsch interpretiert (?) haben. Während ich nämlich abends mit der Drohne rumhantiert habe, um den Bau zu dokumentieren, ist Nadine aufgefallen, dass bei zwei Fensteröffnungen eigentlich ein Höhenunterschied hätten sein sollen, wo aber offensichtlich keiner war. Nach meinem Verständnis geht es sogar soweit, dass eigentlich alle Fenster, die falsche Rohbauöffnung haben bis auf eines. Es sieht so aus, als hätte man sich ausgerechnet nach diesem Fenster orientiert, weil dieses gesondert in der Bauzeichnung beschrieben wurde, obwohl dieses aber die Ausnahme am Bau darstellt. 

Letztlich muss das nun noch geklärt werden. Bisher konnte ich Herrn Kraft nicht erreichen. Falls ich als Laie nicht vollkommen daneben liege, sollte sich der Schaden aber in Grenzen halten, da die Wände noch nicht vollkommen fertig gestellt sind. Wir hatten Glück, dass die Maurer ihren Arbeitstag auf halber Höhe der Mauern beendet haben und wir an diesem Tag auch gleich auf der Baustelle waren. Morgen geht es sicherlich weiter und dann findet sich bestimmt eine Lösung.

Nachfolgend noch ein Luftbild . . . 

 

. . . und tschüss!

 

Eingestellt von DK78
Montag, 14 Mai, 2018 - 21:24

Tja, so enthusiastisch und voller Begeisterung unser letzter Tagebucheintrag war, so niederschmetternd ist der heutige. Seit dem 28.04. und damit also seit 2 Wochen ist genau . . . nichts . . . passiert.

Nein, das stimmt nicht ganz, am Montag gleich nach dem Eintrag wurden noch die Steine geliefert und auf der Bodenplatte platziert, sodass man noch guter Hoffnung sein konnte. Seitdem liegen sie nun da - wenn sie noch da liegen sollten und nicht schon wegen Nichtverwendung "anderweitig" verbaut wurden ;-).

Übrigens, ein Grund für den Baustopp wurde nicht kommuniziert. Ist halt einfach so :-(. Vielleicht liegt es an den Feiertagen oder einer Art Betriebsferien. Man weiß es nicht und ich werde wohl Mal hinterherfragen mussen.

Die Schönwetterphase der letzten zwei Wochen ist nun leider ungenutzt verstrichen - jedenfalls bei uns. Schade!

 

 

Eingestellt von DK78
Samstag, 28 April, 2018 - 16:54

Etwas über eine Woche ist seit dem letzten Eintrag vergangen und es hat sich ordentlich was getan. Ich dachte mir, dass man das erste Mal eine Art extrem grobe Zeitrafferaufnahme erstellen könnte und so entstand etwas, das gut als Zusammenfassung dient:

 

Nachdem die Baugrube mit Sand gefüllt und begradigt wurde, kamen kleinere Erdarbeiten hinzu. So wurde das Streifenfundament für das Haus ausgehoben, Recyclingmaterial für die Auffahrt und Garagenfläche angeliefert und verteilt und erste Rohre verlegt - alles in der zweiten Hälfte der KW 16, wobei die letzte Aktion am Samstag stattfand.

 

Gleich am Montag der KW17 wurde dann das Streifenfundament für das Haus gegossen. Am Dienstag war schon die Verklinkerung der Bodenplatte des Hauses gemauert und am Mittwoch, dem 25.04.18 war die Vorbereitung für die Bodenplatte erledigt. 

Am Freitag kam dann sogleich der Betonmischer angerauscht um die Bodenplatte und das Streifenfundament zu gießen. Trotz glücklicherweise kurzer Regenphasen lief alles super. Und wieder kann man nur positiv vom zügigen Ablauf reden. 

Ach ja, noch am Rande: genauso zügig wie bisher gebaut wurde, kam auch die zweite Abschlagszahlung. Ich glaube, der Betonlaster hatte noch nichtmal unser Grundstück verlassen, da hatten wir schon die Rechnung, die nach Gießen der Betonplatte fällig ist, im Email-Postfach :-)). Haben sie sich aber auch verdient!

Zum Schluss noch ein Video/Gif der Drohne zur aktuellen Etappe...

 

Bis demnächst . . . 

 

 

PS: Leider muss man sich hier stark einschränken was die Qualität der Bilder bzw. Animationen betrifft (von Videos ganz zu schweigen), weil der Speicherplatz arg begrenzt ist. Da ich nicht einmal weiß, ob das hier überhaupt jemand liest und die Bearbeitung und Anpassung der Bilder bzw. Videos ordentlich Zeit in Anspruch nimmt, lasse ich es mal offen, ob es hier überhaupt weiter geht.

Eingestellt von DK78
Dienstag, 17 April, 2018 - 21:44

Der Plan wurde tatsächlich gehalten. Am 11.04. wurde ja die Vermessung vorgenommen. Am Freitag den 13.04. haben Herr Kraft und wir uns am Grundstück verabredet um die gesetzten Winkelböcke zu prüfen. An diesem Tag wurde auch in Aussicht gestellt, dass der Bagger bereits am Montag, den 16.04.2018 anrücken könnte, wenn es alles gut läuft. . .

Und so geschah es auch prompt. Nadine ist gegen Mittag am Grundstück vorbeigefahren, da sah es bereits so aus.

Da wir beide arbeiten, sind wir gegen Abend noch einmal zum Grundstück gefahren, um uns den Fortschritt anzuschauen - naja, und um die Drohne fliegen zu lassen :-). Und was sollen wir sagen. Da war bereits unsere (riesige) Baugrube komplett ausgehoben.

Das ging mal wieder fix. Aber dabei blieb es nicht. Bereits am nächsten Tag, heute den 17.04.2018, stand der Bagger in seiner am Vortag ausgehobenen Grube bereits um 7:30 Uhr auf der ersten aufgeschütteten Sandfuhre und der zweite Lkw wurde gerade entladen. Gut, die eigene Arbeit ruft, also los und abends nochmal vorbeischauen und . . . Drohne fliegen lassen :-).

Die konnte bereits das aufzeichnen.

 

 

Tja, warum nun aber auch "schlechte" Nachrichten? Ganz einfach. Auf uns werden exorbitante Kosten zukommen, weil sehr tief ausgehoben wurde. Und das obwohl wir ein Bodengutachten vorliegen hatten, dass - für diesen Blog kurz zusammengefasst - aussagt, dass für die Gründung ein Abziehen von Erdreich im Bereich von 30cm bis 80cm ausreicht um auf tragfähigen Grund zu landen - wenn man bestimmte Bedingungen bei der Vorbereitung einhält. Vielleicht führe ich die später nochmal genauer aus. Aktuell ist es aber so, dass die gesamte Fläche im Mittel ca. 1m tief ausgebaggert wurde und das wird teuer!! Und zwar so richtig :-(.

Hier mal noch ein Abschlussbild vom heutigen Tag.

Eingestellt von DK78
Donnerstag, 12 April, 2018 - 13:59

Es hat tatsächlich geklappt. Gestern wurden die Winkelböcke für das Schnurgerüst auf dem Grundstück platziert. Der Wasseranschluss funktioniert soweit auch und der Baustromkasten wurde auch installiert - obwohl er gefühlt ewig weit weg vom Grundstück ist.

Auch wenn letztlich die Schnüre die korrekten Maße angeben werden und damit alles etwas kleiner wird, deutet die Platzierung der Holzständer schon drauf hin, dass das alles riiiiesig werden könnte und nicht mehr viel vom Grundstück übrig bleibt. Die Zeiten in denen das Grundstück so kahl und großzügig aussah sind wohl jetzt vorbei.

Apropos, am Freitag treffen wir uns mit Kraft&Pahlke auf dem Grundstück und besichtigen nochmal die Vermessung. Herr Kraft hat in Aussicht gestellt, dass der Bagger bereits am Montag anrücken könnte.

 

Eingestellt von DK78