Lisa & Constantin

Beschreibung / Vorwort:

Hallo!

Wir sind eine 4-köpfige Familie vom Niederrhein und haben entschlossen, unser eigenes kleines Häuschen zu bauen.

Wir sind schon sehr gespannt auf diese aufregende Zeit und haben immer gerne gelesen, wie es bei den anderen so voran ging!

Letzte 5 Blogeinträge:

Dienstag, 7 November, 2017 - 14:14

Grundstückssuche und Hausplanung ist abgeschlossen und somit können wir uns in die Finanzierung stürzen.

Wir haben eine Finanzberaterin, die uns durch ein Ampelsystem verschiedene Banken rausgesucht hat.

Aktuell wird eine Anfrage an die ING Diba gestellt.

Alles Unterlagen dafür haben wir in den letzten Tagen rausgesucht, eingescannt und rübergeschickt.

Einen Flurplan konnten wir per Mail bei der Stadt erhalten, die Kosten hier liegen bei 30€.

Der unbeglaubigte Grundbuchauszug ist etwas schwieriger zu bekommen, da die Stadt als Eigentümer uns erst eine schriftliche Vollmacht erteilen muss, damit wir den Grundbuchauszug beantragen können.
Dies ist natürlich wieder mit Kosten verbunden, die genaue Höhe werden wir im Nachhinein noch einfügen.

Nun heißt es warten...

Warten auf die Vollmacht, den Grundbuchauszug und die endgültige Finanzierungsbestätigung.

Zeitgleich habe ich eine Anfrage an das Planungsamt der Stadt Geldern gestellt und warte noch auf eine fehlende Zeichnung unseres Verkaufsberaters (die Seitenansicht mit First- und Traufhöhe fehlt noch), damit wir noch einmal schriftlich eine Bestätigung haben, dass planungsrechtlich nichts gegen den Bau des Life 02 spricht und wir dem Notartermin für das Grundstück immer näher kommen.

Eingestellt von Höhmann
Dienstag, 7 November, 2017 - 14:09

Nach unserem Besuch im Musterhauspark und bei Allkauf hatten wir regen Email-Verkehr mit unserem Verkaufsberater. Dieser schickte uns schon ein paar Vorentwürfe von Häusern, die in Frage kommen.

Hängen geblieben sind wir am Ende beim Life V02, das uns in der Grundvariante zu klein ist, wir haben also links und rechts 0,30m verbreitert und kommen damit auf ein quadratisch-praktisches Haus!

Uns persönlich war nicht bewusst, dass wir ein Fertighaus doch größenmäßig noch verändern können und wir waren froh, einen so kompetenten Verkaufsberater zu haben.

Schnell wurde ein persönlicher Termin ausgemacht, dieser fand am Sonntag, 05.11.2017 in Wuppertal in der Fertighauswelt statt.

Angekommen machten wir uns direkt an die Hausplanung und nach knapp 2 Stunden war alles in "trockenen Tüchern" und der Hausvertrag wurde unter Vorbehalt zwecks der Finanzierung unterschrieben.

Unser Verkaufsberater hat uns viele kleine Extras dazugegeben und das ist unser Masterplan:

Allkauf Life 02
ca 130qm
1,5 Geschoss
Giebel
weiß verputzt
graues Dach
anthrazitfarbene Fenster & Haustür
Keller
Garage
Kamin

Alles weitere wird im Bemusterungszentrum ausgesucht und mit dem Architekten vorher detailliert besprochen.

Den Trockenbau führen wir in Eigenleistung aus und sparen damit 20.000€.

Als nächstes geht es an die Finanzierung.

 

 

Eingestellt von Höhmann
Dienstag, 7 November, 2017 - 14:03

Ich denke jeder Bauherr kennt die Frage: Massiv oder Fertig?

Unser Schwager ist Bauzeichner und nachdem wir uns überlegt hatten, wie unser Häuschen aussehen soll, wie groß es wird, welche Räumen wir brauchen etc haben wir zusammen mit ihm am PC unser Haus erstellt und von seinem Architekten prüfen lassen.

Die erste Kostenschätzung raubte uns ein wenig den Atem, daher hatten wir beschlossen, in einen Fertighaus-Musterpark zu fahren und uns dort über Preise und Ausstattungen zu informieren.

Gelandet sind wir am Ende bei Allkauf, natürlich haben wir mit diesem Anbieter nicht den Mercedes gewählt, aber durch Eigenleistungen wird unser Haus am Ende genau so, wie wir es gerne hätten und wie es zu unserem Lebensstil passt.

 

Eingestellt von Höhmann
Dienstag, 7 November, 2017 - 13:58

Auch wenn unsere Grundstückssuche schon beendet ist, wollen wir trotzdem einmal von unseren Erfahrungen berichten.

Hier in unserer Stadt gibt es mehrere Ortsteile, eins davon hatte noch ein großes Grundstück frei, welches direkt an einer Hauptstraße lag. Da das Grundstück allerdings noch aufgeteilt werden musste, hätten wir den rückwärtigen Teil gekauft und darauf ein Häuschen gesetzt. 

Zeitgleich haben wir uns für ein Grundstück in einem anderen kleinen Nachbarort beworben, allerdings gab es dort den Haken, dass nur ortsansässige oder Familien mit Bezug zu dem Ort bauen bzw kaufen dürfen. Glücklicherweise hat der Bruder meines Mannes dort vor ein paar Jahren ein Haus gekauft, sodass wir einen Bezug zum Ort hatten. (Laut Aussage der Stadt war nicht sicher, ob der Bezug ausreicht, aber dazu gleich mehr).

Das große Grundstück hatten wir vorerst reserviert, der Eigentümer war im Urlaub und der Makler wollte sich melden, sobald er Neuigkeiten erfährt. Nachdem wir an dem Grundstück ein weiteres Mal vorbeigefahren sind, ist uns aufgefallen, dass dort bereits gebaut wird. Auf Nachfrage bei unserem Makler, war dieser selbst überrascht und setzte sich sofort mit dem Eigentümer in Verbindung, um uns zwei Tage später mitzuteilen, dass dieser es unter der Hand verkauft hatte. Das war selbst für den Makler ein Schock.

Da wir als Familie aber nicht an Zufälle glauben, sollte es das Grundstück nicht sein, und wir setzten unsere Hoffnung auf der kleine Grundstück, welches am 17.10. in den Ausschuss beim Stadtrat gehen sollte. Am 18.10. (ein Tag vor meinem Geburtstag) rief die Sachbearbeiterin von der Stadt an und teilte mir mit, dass die anderen Bewerber abgesprungen waren und uns das Grundstück zugeteilt wurde.

Was für eine Freude!

Nun ging es also daran, ein passendes Häuschen zu finden.

 

 

 

Eingestellt von Höhmann