Mein Weblog

Vorwort:

Ein herzliches Moin Moin von der schönen Ostseeküste!

Als kleinen Einstieg in unser Bautagebuch möchten wir uns und unser Lebensprojekt einmal kurz vorstellen.

Da sich bei uns Familienzuwachs angekündigt hat, haben wir uns dazu entschieden, nach fast 7 Jahren die gemeinsame Mietwohnung gegen den Traum vom Eigenheim zu tauschen. Durch einen Tipp meines Vaters und viel Glück, fanden wir binnen 4 Wochen das perfekte Grundstück mit der für uns optimalen Lage in einem Neubaugebiet in Klein Wesenberg, einem Dörfchen zwischen Lübeck und Reinfeld. Es gibt so gut wie keine Bauauflagen oder Einschränkungen.

Nach diesem Glückstreffer, konnten wir uns dann recht schnell voll und ganz der Bauträgersuche widmen. Wir haben uns für ein Fertighaus mit Holzständerwerk ohne Keller entschieden. Zudem favorisieren wir ein altersgerechtes Bungalow ohne große Barieren und ohne Treppen zum Putzen.

Da wir beide große skandinavien Fans sind, war für uns relativ schnell klar, was wir suchen. Es soll ein Bungalow im typisch dänisch oder schwedischem Stil werden, mit großen Fensterfronten und offenen lichtdurchfluteten Räumen. Wer jetzt aber denkt, man hat die Anzahl der Bauträger stark reduziert, der irrt genauso wie wir. Über 20 Kataloge und Anbieter haben wir seit dem geprüft und uns zuerst eine kleine Vorauswahl zusammengestellt. Wie die Wahl auf EBH fiel, habe ich in den ersten Blogs genauer beschrieben.

Wir freuen uns auf die nächsten spannenden Monate und halten euch mit unserem Erfahrungsbericht auf dem laufenden.

Schöne Grüße aus Lübeck

Hendrik & Svenja

 

 

Letzte 5 Blogeinträge:

Freitag, 20 Oktober, 2017 - 13:15

Heute Morgen erhielten wir per Post unseren Baugenehmigungsfreistellungsantrag vom Architektenbüro. Diesen können wir nun in mehreren Ausführungen an das Amt Nordstormarn, an die Gemeinde Wesenberg und an EBH unterschrieben weiterleiten. Da wir keinen Bauantrag im Baugenehmigungsverfahren einreichen müssen, sondern nur eine Genehmigungsfreistellung, sollte dieser binnen 4 Wochen genehmigt sein. Dieses Verfahren ist möglich, da wir im Geltungsbereich eines Bebauungsplanes liegen und aus diesem mit unserem Bauvorhaben auch nicht Abweichen. Kleiner Tipp an alle zukünftigen Häuslebauer: Fragt bei eurem zuständigen Amt expliziet nach dieser Antragsform. So können einige wertvolle Wochen und teilweise Monate gesparrt werden.

Einziges Problem welches uns ereilt hat, ist das Fehlen des Entwässerungsantrages. Leider wurde dieser nicht automatisch von EBH´s Architektenbüro mit angefertigt, da dieser wohl nicht in allen Regionen Deutschlands erforderlich ist. Dieser muss nun mit Hochdruck angefertigt und dem Freistellungsantrag beigefügt werden. Das Nachreichen dieser Unterlagen ist leider sehr nachteilhaft, da wir automatisch in das langwiriege Genehmigungsverfahren rutschen, sobald die Unterlagen nicht komplett vollständig sind.

Auch hier hätten wir uns gewünscht, etwas umfangreicher vom Architektenbüro beraten worden zu sein. Wie beim "hin und her" mit den Kanalplänen, hakt es hier wohl leider wieder an den regionalen Unterschieden und Feinheiten, wo ein ortsansässiger Architekt vielleicht von Vorteil gewesen wäre.

Eingestellt von Sterntaler
Freitag, 20 Oktober, 2017 - 12:55

Der nächste große Schritt ist geschafft. Nach langen Verzögerungen durch das Bauamt Lübeck konnten wir vorgestern den Notartermin wahr nehmen und den Grundstückskaufvertrag unterschreiben. Nächster Termin ist nun der 30.11.17 beim gleichen Notar, um die Umschreibungen, Grundschulden etc. zu beantragen. Anschließend erhalten wir dann die letzten Unterlagen für die Bank (Grundschuldsbestellungsurkunde, Grundbuchauszug) und können den Kaufpreis überweisen. Ab dann kann theoretisch gebaut werden.

Eingestellt von Sterntaler
Montag, 16 Oktober, 2017 - 10:43

Hier einmal ein paar Grafiken unserer zusammengestellten Küche.

Entschieden haben wir uns für ein Modell von IKEA, im für uns sehr schönen Landhausstil. Qualitativ sind diese mit dem Küchenstudio oder dem Möbelhaus absolut vergleichbar und merklich günstiger, wenn man nicht Äpfel mit Birnen vergleicht. Zwar ist der Individualität engere Grenzen als im besagten Studio gesetzt, jedoch haben wir ein recht schlichten Schnitt und kamen mit den Standardmaßen bestens zurecht.

Zudem haben wir einen erfahrenen Küchenmonteur in der Familie und sind nicht auf die etwas verrufenen Montageteams der Schweden angewiesen ;)

Eingestellt von Sterntaler
Montag, 16 Oktober, 2017 - 10:02

Ende letzter Woche rief uns Herr Stimming von EBH an, um uns über Änderungen auf der Stellungsliste zu informieren. Bisher waren wir für Juni 2018 eingeplant, da wir aber bereits den Vermesser beauftragt, die Angebote für die Erdarbeiten vorliegen, Hausplanung und den Kaufvertrag mit EBH geschlossen, sowie die Finazierung fertig haben und die Baugenehmigung in den nächsten 4 Wochen hoffentlich endlich folgt, konnten wir auf März vorgezogen werden. Geplant ist die Stellung am 07.03.2018. Das sind hervorragende Neuigkeiten, da wir so bereits im Spätsommer einziehen können. Wir müssen jetzt den Tiefbauer für Anfrang Februar bestellen und alles mit dem Vermesser koordinieren, damit Mitte Februar die Bodenplatte gegossen werden kann.

Am Wochenende haben wir die Küchenplanung abgeschlossen und schon einmal einen Steckdosen- und Anschlussplan erstellt, sodass wir für unsere Feinbemusterung am 20.11.17 bei EBH in Königs Wusterhausen gut vorbereitet sind.

Es geht voran und der Terminplan füllt sich!

Eingestellt von Sterntaler
Montag, 9 Oktober, 2017 - 09:16

Nachdem wir die letzten 4 Wochen nicht viel zu berichten hatten, gab es jetzt immerhin eine erfreuliche Nachricht. Das Bauamt Lübeck hat sich endlich erbarmt und mit 4 Monaten Verspätung endlich die nötigen Eintragungen gemacht, sodass wir nun nächste Woche zum Grundstückskauf schreiten können.

Leider warten wir noch immer auf die Unterlagen für unseren Bauantrag. Da wir die Unterlagen bei EBH bereits vor genau 4 Wochen beantragt haben, sind wir das erste Mal etwas unzufrieden. Unser Nachbar hat dies mit seinem Bauträger innerhalb von einer Woche geschafft, genau so lange wie ich mich mit dem Architekten gestritten habe, ob ein Kanalplan für den Bauantrag nötig ist oder nicht. Dieser ist nämlich noch nicht beim Bauamt erhältlich. Ergebnis nach einer verschenkten Woche: Ich hatte recht und die Unterlagen werden jetzt ohne Kanalplan erstellt. 

Unsere nächsten Schritte sehen dann wie folgt aus:

1. Notartermin warnehmen und Eigenlandbesitzer werden 2. Bauantrag einreichen 3. Küchenplanung abschließen 4. Termin für die Feinbemusterung machen und ein Elektrizitätsplan (Beleuchtung, Steckdosen, TV & Internet, Schalter, Stromanschlüsse) erstellen.

 

Eingestellt von Sterntaler