Baugenehmigung, Telekom, Bemusterungen

Montag, 29 Januar, 2018 - 10:37

Baugenehmigung, Telekom, Bemusterungen

Nun ist der Januar schon wieder fast vorbei und es ist viel passiert.

Am 05.01.2018 erhielten wir einen Brief mit der schriftlichen Ablehnung unseres Bauantrages. sad
- die festgesetzte Traufhöhe wurde nicht eingehalten
- der 80cm breite Dachüberstand überragt die Baulinie um 50cm
- die GRZ-2 wurde überschritten
- die Höhenangaben fehlten im Bauantrag

Die entsprechenden Änderung wurden durch den Architekten der THM innerhalb von 10 Tagen vorgenommen und erneut an das Bauamt übermittelt.
Letztendlich hat es für uns keine großen Auswirkungen - Lediglich die Versetzung des Hauses um gut 70cm in Richtung Süden kostet uns natürlich wertvollen Garten und macht die Auffahrt unnötig länger...
Laut Aussage des Architekten, wäre nach Rücksprache mit dem Bauamt nun aber alles in Ordnung und der Bauantrag würde so durchgehen.
Seit dem 15.01.2018 warten wir jetzt wieder auf eine Reaktion aus dem Bauamt.

Am 19.01.2018 haben wir bei "Elements" in Bremen unsere Sanitärobjekte bemustert.
Die Ausstellung ist wirklich sehr schön, aber wie auch schon beim letzten Bau sind die Aufpreise extrem hoch. Zum Beispiel hatten wir uns einen 1,60m breiten Spiegelschrank zum Unterputzeinbau ausgesucht. Nachdem wir aber der Mehrpreis in Höhe von 4500 Euro erhalten haben, lehnten wir dankend ab.
Auch die zweite Wahl hatte immernoch einen Preis von 2500 Euro...
Da gucken wir dann doch lieber selbst.
Einziges Manko neben den hohen Preisen - Man bekommt hier nicht so einfach Einzelpreise der jeweiligen Objekte. Erstmal immer nur pro "Platz".
Zum Beispiel "Waschtisch". Dies beinhaltet dann aber die Waschtischplatte, den Unterschrank, den Spiegel, den Wasserhahn, den Waschtisch... sodass man nicht wirklich erkennt was "zu teuer" und was noch "angemessen" ist... Nach mehreren Anfragen, habe ich die Preise dann doch immer Häpchenweise bekommen. Jetzt überlegen wir noch was wir wirklich dort kaufen und was wir aus unserem "alten" Haus mitnehmen und selbst verbauen. Einen Wasserhahn oder eine Dusche kann "Mann" ja auch selbst montieren.

Im Anschluss waren wir noch bei Röhrs Baustoffe in Weyhe um Fensterbänke, Fliesen und Dachpfannen/Dachsteine auszusuchen.

Wir begannen mit den Fensterbänken und haben uns nach 5 Minuten für das gleiche Muster entschieden, was wir bereits jetzt verbaut haben. Diese sind auch im Standard inbegriffen. smiley

Danach wurden zusammen mit der sehr engagierten Mitarbeiteren "Frau Lüers" die Fliesen ausgesucht.
Hier möchte ich unbedingt betonen wie zufrieden wir mit Ihrer Beratung waren! 
Es gibt wirklich eine sehr schöne Auswahl und weil wir es uns für das Bad schlecht vorstellen konnten, wurde uns eine 3D-Planung angeboten.
Wir bekamen zwar die QM-Preise pro ausgewählter Fliese von Frau Lürs, allerdings erfolgt die Abrechnung später dann direkt über THM. Da wir verschiedene Formate gewählt haben ( 60x60 / 60x30 / Mosaiksteine ) müssen wir nun abwarten, ob es noch zu einem Aufpreis für die Verlegung seitens der THM kommt. Auch weiß ich (noch) nicht, ob ausgelassene Wände ( Fliesenspiegel in der Küche / einzelne Wände in den Badezimmern / Sockelleiste im Flur ) entsprechend gutgeschrieben und mit dem Mehrpreis verrechnet werden. Das werden wir dann aber Anhand der Aufstellung von THM sehen.   

Zuletzt waren die Dachsteine dran. Bei uns war im Standard die Harzer Pfanne von Braas ( Beton )inbegriffen. Auf Nachfrage an den zuständigen Mitarbeiter der Firma Röhrs was die Vor- und Nachteile wären, sagte er nur: "Was soll ich sagen - Ich würde Ton nehmen"...
Damit konnten wir natürlich nicht viel anfangen. indecision

Ich habe mir zu Hause einige Berichte durchgelesen und auch mit unserem zuständigen Mitarbeiter der Firma THM gesprochen. Letztendlich glaube ich, dass der schlechte Ruf der Betondachsteine veraltet und nicht mehr gerechtfertigt ist.
Die engobierten Tondachpfannen hätten lt. THM (aufgrund des deutlich höheren Verlegeaufwands) einen Aufpreis von mehr als 3000 Euro gehabt.
Auch aus diesem Grund haben wir uns nun für den Standard in der Farbe "Star - Tiefschwarz" entschieden. Die "Star"-Beschichtung ist noch deutlich glatter als die "Novo"...  

Da der Treppenbauer der THM nach eigener Aussage keine Zulassung für freitragende Treppen ohne Wangen hat, haben wir dieses Gewerk nun aus dem Vertrag rausgenommen und gehen wieder zu Stöver nach Tostedt. Von hier wurde auch schon unsere letzte Treppe geliefert.
Herr Stöver teilte mir am Samstag mit, dass unser geplantes Treppenloch eventuell etwas zu klein sei.
Auf Nachfrage bei THM war das aber kein Problem und wir konnten die Länge des Loches noch um 30cm vergrößern. Top - Jetzt haben wir hoffentlich genügend Platz!

Mitte des Monats haben wir auch unseren zukünftigen Bauleiter kennengelernt.
Der erste Eindruck war sehr gut. Er hat bei uns zu Hause sehr geduldig sämtliche Fragen beantwortet und auch noch einige Tipps für den jetzigen Bau gegeben. 

Am 26.01. wurden durch die Firma "Underground" in Bremen Bodenproben von unserem neuen Grundstück genommen. Die Ausarbeitung des Gutachtens wird etwa 2 Wochen in Anspruch nehmen und wir sollen eine Kopie erhalten.

Zu guter Letzt habe ich heute Nacht noch eine Email von der Telekom erhalten. Ich soll den kompletten Antrag, den ich bereits im Dezember abgegeben habe, noch einmal zusenden. Auf telefonische Nachfrage hin erzählte mir der Herr von der Hotline, dass die Telekom nun doch Glasfaser statt Kupfer legt und sie aus diesem Grund alles nochmal neu benötigen...

Jetzt warten wir erstmal ab ob der Bauantrag durch geht und das Baustrom und Bauwasser gelegt werden, damit die THM möglichst schnell anfangen kann...

 

 

 

 

Eingestellt von