Mein Weblog

Vorwort:

Hallo und herzlich willkommen auf unserem Baublog!

Danke für Euren Besuch smiley
Wir warten auf Fragen, Kommentare und Anregungen von Euch.

Wir stellen uns kurz vor.
Wir sind eine kleine Familie: Eltern, zwei Kinder und ein Hund.
Demnächst soll unser Haus entstehen.
Der Weg dahin war länger als wir dachten, aber das große Abenteuer Bauen steht jetzt unmittelbar bevor!

Natürlich will jeder seinen Platz haben, für sich und seine Familie. Ein Haus oder eine Wohnung soll gemütlich, aber nicht zu klein sein. Auch nicht zu groß, um die Kosten in den Grenzen zu halten.

Als wir uns entschieden haben zu bauen, haben wir im Internet nach Informationen gesucht.
Die Fachliteratur, aber auch Baublogs von Bauherren mit ihren guten und schlechten Erfahrungen waren für uns eine wichtige Informationsquelle.
Man will ja alles richtig machen yes
Im Blog möchten wir die Bauzeit unseres Hauses festhalten.

http://autarkmitpassivhaus.blogspot.com/p/hezlich.html

Viel Spaß beim Lesen smiley

Letzte 5 Blogeinträge:

Mittwoch, 2 August, 2017 - 13:55

Endspurt - es gibt noch viel zu tun!

 

Die Fliesen und Tapeten sind noch nicht fertig. Nächste Woche kommt unsere Küche. Dann werden noch die Steckdosen montiert. Die Lüftungsanlage wird zum Schluss eingeschaltet. 

Leider gibt es noch jede Menge Arbeit in den beiden Bädern. 

Ich habe keine Ahnung, ob und wie wir das alles schaffen können.

Die Kinder haben wir bei den Großeltern untergebracht. 

 

Egal, der Umzugstermin steht fest und ich packe die Sachen. 

Schade, dass unsere Garage erst später geliefert wird. Wir hätten den zusätzlichen Raum für die Kartons und das ganze Zeug, was im Weg steht, dringend gebraucht. 

 

Vielleicht bekommen wir in 3-4 Wochen einen kleinen Gartenhaus. Wir haben Platz für eine Fahrradbox vorbereitet. Aus der Box wurde ein kleines aber geräumiges Gartenhäuschen.

 

Die Innentüren wurden bereits montiert. Draußen ist das Gerüst abgebaut und das Vordach hängt über der Tür. Morgen bekommen wir endlich die Internetverbindung.

 

Gestern kam unsere Treppe. Huurra! Die Treppe ist eine lange Geschichte darüber, wie schwer uns manche Entscheidungen gefallen sind. Die Hauptsache ist: das Ergebnis muss stimmen. Momentan ist die Treppe noch zugedeckt. Sie ist auf jeden Fall bequem zum Laufen und ich bin optimistisch, was das Aussehen betrifft. 

 

Zum Schluss ist es echt stressig geworden. Wir haben unsere bisherige Wohnung schon gekündigt und dürfen den Schulanfang unseres Sohnes nicht verpassen, also los geht's - an die Arbeit!

 

 

mehr unter:

https://autarkmitpassivhaus.blogspot.de/

 

 

Eingestellt von wirbauenpassiv
Mittwoch, 26 Juli, 2017 - 18:06

Ökologisches Bauen ist hoffentlich keine kurze Modeerscheinung.

Es gibt zwei Aspekte der Ökohäuser:

- gesundheitlicher Aspekt:

besonders Allergiker und Leute, die an Asthma leiden, fragen sich, welche Baustoffe sie krank machen könnten, ob eine Lüftungsanlage zum Bakterienherd wird.

Ich muss dabei an ein Zitat vom Mark Twain denken:

"Ich habe nie verstehen können, warum die Deutschen, die soviel Holz in ihren Wäldern haben, sich partout darauf versteifen, Häuser aus Stein zu bauern.

Jetzt allerdings, wo ich weiß, über welche Mengen an Rheumabädern dieses Land verfügt, sehe ich ein, dass die Deutschen in feuchten Steinhäusern wohnen müssen.

Wo sollten sie denn sonst den Rheumatismus holen, ohne den ihre Rheumabäder überflüssig wären."

Tatsächlich wird ein Holzhaus als behaglich und wohltuend empfunden. Die Skandinavier oder Kanadier bauen vor allem Holzhäuser. Das Holz (sowie die Bäume selbst) kann die Temperaturschwankungen besser als Steine regulieren. Das Holz ist nie richtig kalt beim Berühren und heizt sich auf der Oberfläche langsamer auf als ein Stein. Die Beständigkeit der Oberflächentemperatur vom Holz strahlt Gemütlichkeit und Wärme aus. Das Holz als Baustoff macht die Menschen nicht krank. Es wird gut getrocknet und auf diese Weise ökologisch konserviert.

mehr unter:

https://autarkmitpassivhaus.blogspot.de/

Eingestellt von wirbauenpassiv
Montag, 17 Juli, 2017 - 13:33

Der Estrich muss noch trocknen.

Jetzt werden die Gipsplatten an den Wänden verspachtelt und die Decken grundiert.

Die Fotos sind hier zu sehen:

https://autarkmitpassivhaus.blogspot.de/2017/07/spachteln.html

Eingestellt von wirbauenpassiv
Montag, 17 Juli, 2017 - 00:15

Die Planung der Einrichtung machen wir selbst.

Wir legen keinen Wert auf Perfektion oder Design. Wir als Familie brauchen praktische Lösungen für alle Ecken, die im Ganzen stimmig wirken.

 

Die größten Probleme hatten wir mit den beiden Badezimmern. Ich konnte sie mir überhaupt nicht vorstellen. Zum Glück hat uns Herr Radina von Fliesen Hein in Windshausen tatkräftig unterstützt. Wir haben seine Bäder Entwürfe übernommen. Danke schön nochmal!

 

Unsere Aufgabe war es die Tapeten, Fliesen, Küchenmöbel mit Arbeitsplatte, Treppe, Lampen usw. auszuwählen. Natürlich mussten wir alles miteinander abstimmen.

Ich kann jedem empfehlen immer ein kleines Muster von allem mitzunehmen und die Stoffe bei dem Tageslicht abzugleichen. Erst dann sieht man, was sich "beißt" und was harmoniert.

 

Ich habe an einem kostenlosen Workshop in Ikea teilgenommen. Die Innenarchitektin hat uns erklärt, wie Ikea ihre Räume gestaltet. Wir haben viele wertvolle Tipps bekommen. Danke dafür! Hoffentlich kann ich die Ratschläge in unserem Haus gut umsetzen. Wir werden es sehen wink

mehr auf 

https://autarkmitpassivhaus.blogspot.de/

Eingestellt von wirbauenpassiv
Dienstag, 4 Juli, 2017 - 11:31

Auf jeder Baustelle und drumherum läuft etwas schief, auch bei uns.

Alle Bauherren wollen das perfekte Haus bauen. Das gelingt mal besser mal schlechter.

Ich hoffe, dass unsere schwarze Liste nicht zu lang wird frown

 

Also: womit hatten wir Probleme? welche Entscheidungen bereuen wir:

 

1. die erste Bank wollte unseres Bauvorhaben nicht finanzieren. der Grund war ein wenig kurios: die Bank fand unser Haus zu klein, das Haus hätte zu wenig Wohnfläche surprise - zum Glück: wir passen da rein und eine zweite Bank hat die Finanzierung übernommen

 

2. wir mussten zwei Monate länger auf die Baugenehmigung warten wegen (Achtung!) falscher DachziegelFARBE. ich erspare mir einen Kommentar auf dieser Stelle

 

3. ich bereue ein wenig, dass wir unter der Bodenplatte mit XPS gedämmt haben. Hätte ich etwas mehr Geld zur Verfügung, wurde ich auf Schaumglasschotter bauen.

 

4. vielleicht könnte ich in der Zukunft zwei Fenster gerne austauschen: das große Südfenster als Hebeschiebetür wäre viel praktischer. ich hoffe, die HST werden mit der Zeit besser mit ihren Uf Rahmen Werten und gleichzeitig vom Preis erschwinglicher. Über das Kippfenster im Treppenhaus ärgere ich mich besonders. Warum habe ich mich für die Kippfunktion entschieden? Das Fenster ist sowieso zu hoch um es zu öffnen. Eine Festverglasung hätte dort viel besser ausgesehen, wäre günstiger, hätte bessere U Werte und wäre vor allem dicht! Man müsste vielleicht häufiger bauen, um solche Fehlentscheidungen zu minimieren.

mehr unter:

https://autarkmitpassivhaus.blogspot.de/

Eingestellt von wirbauenpassiv