Familie Andreä

Letzte 5 Blogeinträge:

Sonntag, 29 April, 2018 - 12:22

Mai 2017 Vorgespräch und Vetragsabschluss

Das Vorgespräch fand in Neumünster statt. Den Vertrag haben wir am 25.05.17 unterzeichnet. Das Gespräch war sehr nett und wir fühlten uns gut aufeghoben und informiert. Wir mussten jetzt noch unsere Finanzierung dingfest machen und dann kann es losgehen !!!

27.09.17  Architektentermin

Es handelte sich bereits um den zweiten Termin den Eco uns gegeben hatte,den ersten mussten wir absagen,  da wir unsere Finanzierung noch nicht unterschrieben hatten. Der Termin lief gut und der Archtitekt ging auf unsere Wünsche ein. Dazu müssen wir sagen, dass wir auch nur wenig am Kataloghaus ändern wollten. U.a. wollten wir einen begehbaren Kleinderschrank im OG, eine begehbare etwas größere Dusche im OG, eine gerade Treppe, eine Umwehrung an dem Schlafzimmerfenster und eine offene Wohnküche. Nach Beratung sind die Dusche,  der Kleinerschrank und die Wohnküche übrig geblieben, dass andere machte keinen Sinn (aus verschiedenen Gründen)- war auch okay so. 

Dafür haben wir im EG nach Beratung einen breiteren Durchgang zum Wohn/Essbereich und die Fenster des Wohn/Essbereiches in die Mitte gesetzt, so dass man vom Eingang aus aus dem Terassenfenster gucken kann. Diesen Vorschlag vom Architekten fanden wir sehr gut.

27.10. 17 Vorentwurf I

Dieser entsprach leider nicht mehr dem Architektenentwurf. Die Raumgrößen von Wohnzimmer, Haustechnikraum und kleines Bad wurden geändert. Die Zeichnung vom Architektentermin könnte nicht umgesetzt werden. Die Katalogzeichnung sah aber exakt so aus. Wir hatten an den Raumgrößen keine Änderung vorgenommen.

Der Wasserspeicher der Heizungsanlage konnte nicht mehr wie im Vertrag vereinbart umgesetzt werden. Statt 277 ltr. Warmwasserspeicher gibt es jetzt ein Kombigerät mit 180 ltr. Fassungsvermögen. Nach Auskunft der Planerin passt die Heizung sonst nicht in Raum rein. Dafür kostet das kleinere Gerät keinen Aufpreis gegenüber dem ursprünglichen Gerät.

12.11.17 Vorentwurf II mit Varianten

Die Änderungen im EG (hinsichtlich der Raumgrößen) wurden so gut es ging wieder rückgängig gemacht und wir es haben  schlussendlich akzeptiert. Nun konnte das Bad im OG mit der begehbaren Dusche nicht mehr umgesetzt werden. Nach langem Diskutieren, mehreren Entwürfen der Planungsabteilung,  die uns nicht zufrieden stellten, machten wir eine eigene Zeichnung,  die dem Architektenentwurf vom September weitestgehend ensprach, anhand dieser konnte ein Nachtrag am 07.12.17 erfolgen. Wir haben unsere begehbare Dusche!!!!

10.01.18 Gespräch mit dem Bauleiter vor Ort

Verlief soweit gut. Vermessung und Protokoll der Grundstücksichtung erfolgte. Festzustellen ist, dass wir aufgrund der Geräteaufstellung zwei Haussparteneingänge benötigen. Der Bauleiter merkte an, dass die Zeichnung leicht geändert werden könnte (Verlegung im HWR) und dann nur ein Mehrsparteneingang notwendig wäre. Aufgrund der Schwierigkeiten, die wir beim "Zeichnen" uneres Hauses haben/hatten haben wir davon jedoch Abstand genommen und es bei zweien gelassen.

25.01.18 Bemusterung

Nach dem wir wieder nachgehackt haben, endlich der Termin der Bemusterung. Geplant waren 5 Stunden. Gebraucht haben wir für die Bemusterung insgesamt 2 Stunden. Wir wussten ja schließlich ziemlich genau was wir wollten. Mittags hat Eco eine Pizza gesponsert :-).

09.03.18 Bauantrag und Entwässerungsantrag

Vorab erhielten wir mehrere Ausführungszeichnungen. Eine geänderte Ausführungszeichnung kam mit dem Bauantrag?!

Den Bauantrag haben wir eingereicht.

09.04.18 Baugenehmigung

Hurra, die Baugenehmigung ist da!!! Die von der Behörde auferlegten Nebenauflagen konnten schnell durch uns geklärt werden. :-)

12.04.18 Entwässerungsantrag

Der Anträg weist lt. Kommunalservice der Stadt Mängel aus und ist daher  nicht genehmigungsfähig. :-( Der Kommunalservice fordert eine Umsetzung der DIN 1986-100 (die steht wohlgemerkt auch als Pflichtvorgabe bereits im Antrag!), nur wussten wir als Laien nicht was das bedeutet. Das Schreiben hat die Planungsabteilung von uns erhalten und wollte sich zeitnah kümmern.

24.04.18 Entwässerungsantrag II

Veränderte Unterlagen der Nachforderungen wurden der Behörde eingereicht.

Aus Angst das wieder etwas schief geht haben wir nach wenigen Tagen beim Kommunalservice nachgefragt. Unsere Nachfrage ergab, dass weiterhin die DIN 1986-100 nicht umgesetzt wurde. Zwar wurde die "textliche" Bezeichnung in den Bauzeichnungen angepasst, jedoch fand keine Anpassung der "Rohrverlegung" statt. Der Mitarbeiter des Kommunalservice war sehr freundlich und hat uns erklärt was nicht richtig ist. Wir haben die Info an Eco weitergeben und darum gebeten, sich mit der ensprechenden Stelle in Verbindung zu setzen. Uns wurde seitens Eco erklärt, dass es sich bei der DIN 1986-100 nur um eine  SOLL Vorschrift handelt und sie damit auslegungsfähig sei, sie werden sich aber trotzdem kümmern und Kontakt aufnehmen. Wir hoffen, dass dies zeitnah geschieht.

06.06.18 Genehmigung des Entwässerungsantrag // Baustrom und -wasser

Endlich ist es soweit die Genehmigung ist da. ***HURRA***

Mittlerweile liegt auch das Bauwasser. Baustrom wurde beantragt und soll demächst durch unseren Elektriker hingelegt werden.

Der Baubeginn kann kommen. 

 

 

Eingestellt von Familie_Andreae