Mein Weblog

Vorwort:

Dieser Blog beschreibt unseren Weg von der Idee zum fertigen Haus.

Wir hoffen, unsere geschilderten Erfahrungen helfen Ihnen als Bauinteressenten bei der einen oder anderen Entscheidung, die es beim Hausbau zu treffen gilt.

Letzte 5 Blogeinträge:

Sonntag, 21 Januar, 2018 - 21:32

Wir wohnen nun schon seit 3 Monaten im neuen Haus und haben die KfW-Unterlagen zur Einreichung bei der Bank angefordert. Kampa weigert sich aber uns diese aktuell auszuhändigen und will dies erst nach Eingang der letzten Rate machen.

Wir haben aber die letzte Rate noch nicht überwiesen, da noch einige Restarbeiten zu erledigen sind und wir ja nur so sicherstellen können, dass diese auch ausgeführt werden.

Bislang haben wir auch keinen Termin, wann die Restarbeiten abgeschlossen sein sollen und zahlen nun jeden Monat unnötig Zinsen auf die 30.000 €, die wir als Tilgungszuschuss bekommen werden.

 

Eingestellt von boehm
Donnerstag, 18 Januar, 2018 - 20:00

Heute war der Trockenbauer wieder da. Wir hatten im Flur OG ja eine Vertiefung im Estrich* und hier wurde das Laminat komplett wieder entfernt und der Flur mit einer Nivelliermasse wieder eben gezogen.

Nächste Woche kann dann wieder das Laminat neu verlegt werden.

Eingestellt von boehm
Montag, 15 Januar, 2018 - 22:00

Heute war der Trockenbauer bei uns um einige Restarbeiten zu erledigen.Einige Dinge wurden begonnen, leider konnte noch nichts abgeschlossen werden.

 

1. Die Tür* EG zum Wohnzimmer sollte eingebaut werden. Leider war wieder eine falsche Tür* bestellt worden. Die Zargenbreite stimmte diesmal zwar, dafür handelte es sich aber um eine WohneingangsTür*. Nach Rücksprache mit dem Trockenbauer wurde diese dann aber trotzdem verbaut.Erledigt war dieser Punkt dann aber doch noch nicht ganz, weil die Türklinke fehlt.

 

2. Die Duschwände wurden geliefert und im Bad EG sollte diese eingebaut werden. Hier passte das Maß der Tür* nicht, diese muss nun wieder neu bestellt werden.

 

3. Im Flur OG wurde das Laminat entfernt um die Ursache für die Vertiefung im Boden zu finden. Es war ein Bearbeitungsfehler beim Abschleifen des Bodens, hier muss der Boden nochmal nivelliert werden. Momentan ist im Flur nur noch der Estrich* und wir erwarten, dass der Trockenbauer hier sehr zügig weiterarbeitet (wir wohnen hier mit zwei kleinen Kindern).

 

Die Ursache für das Knarzen auf dem gesamten Laminat im OG ist vermutlich die Trittschalldämmung, diese ist kein weicher Schaumstoff, sondern eine grüne feste Folie, die schon ohne Laminat ein Knirschen verursacht. Diese wird im gesamten OG ausgetauscht werden müssen.

 

4. Das WC* im Bad UG wurde montiert aber noch nicht verfugt.

Eingestellt von boehm
Dienstag, 9 Januar, 2018 - 08:00

Uns war schon länger bekannt, dass es auf unserem Dach einen Ziegel gab der leicht abstand und der von Kampa noch gerichtet werden sollte. Nachdem es in letzter Zeit sehr windig gewesen war (aber auch kein außergewöhnliches Wetterereignis) gibt es noch ein paar andere Ziegel die nun ebenfalls leicht schief stehen.

Wir haben dies nun gemeldet und es soll kurzfristig jemand von Kampa vorbei kommen um sich diese Sache anzusehen. Außerdem wurde uns mitgeteilt, dass ja eine Windsog-Berechnung durchgeführt wurde und wenn alle Sicherungen entsprechend angebracht sind sei dies eine Sache der Versicherung.

Da wir in unserem Wohngebiet kein einziges Haus mit schief stehenden Ziegeln entdeckt haben kann es eigentlich nur an fehlenden Sicherungen oder an einer falschen Berechnung liegen. Jetzt warten wir erstmal ab, bis sich der Fachmann das Dach angesehen hat.

 

 

Eingestellt von boehm
Montag, 1 Januar, 2018 - 00:00

Wir sind mittlerweile im Haus eingezogen und wollen den Energieverbrauch aber weiterhin bloggen um Interessenten zu zeigen ob das Versprechen von niedrigen Nebenkosten bei einem Kampa-Haus eingehalten wird.

Die Zählerstände zum 01.01.2018:

Netzbezug: 1560kWh

Einspeisung PV: 108 kWh

Produktion PV gesamt: 391 kWh

Wir sind seit 2 1/2 Monaten im Haus, von daher erscheinen uns die 1560 kWh ganz plausibel dafür, dass Winter ist und wir in letzter Zeit nur sehr wenige sonnige Tage hatten. Der Zähler unterscheidet auch nicht zwischen Haushaltsstrom und der Wärmepumpe.

Dadurch dass der Zähler für die Einspeisung des PV-Stroms ein paar Wochen nach der Inbetriebnahme der PV kam kann man aus den Zählerständen auch nicht auf den Eigenverbrauch schließen.

Für das kommende Jahr 2018 lässt sich dann aber alles genau berechnen, wir sind gespannt auf die Ergebnisse!

Eingestellt von boehm