Bemusterung Mobau Wirtz in Heinsberg

Freitag, 28 Juli, 2017 - 17:41

Bemusterung Mobau Wirtz in Heinsberg

Anfang der Woche hatten wir unsere sehnsüchtig erwartete Bemusterung bei Mobau Wirtz in Heinsberg laugh

Die Anreise ein Tag zuvor und die Übernachtung im gebuchten Hotel haben wir gut überstanden und waren somit sehr aufgeregt, was uns alles bei der Bemusterung erwartet?! Schließlich macht man sowas ja nicht so häufig und man will dass alles perfekt wird…

Wir haben uns im Vorfeld schon über das eine oder andere Gedanken gemacht und uns über das Preisniveau der einzelnen Bereiche wie Trockenbau, Sanitär und Innenausbau erkundigt. Was auch sehr zu empfehlen ist, da man sich sonst etwas überrumpelt vorkommt!

Wir wurden sehr herzlich empfangen und hatten wirklich einen sehr netten Austattungsberater, der uns den ganzen Tag zur Seite stand und uns eigentlich jede Frage beantworten konnte. Hinsichtlich Ausstattung natürlich, aber auch was den Innenausbau etc. betrifft hatte der gute Man immer ein Rat und konnte uns helfen. Wirklich lobenswert! yes

Ich könnte jetzt sicherlich etwas ausführlicher schreiben, aber ich fasse mich relativ kurz, da es einfach ein tolles Erlebnis ist und jeder seine eigene Erfahrung machen soll… wink

Zuerst haben wir die Pläne vom Architekten studiert und wir wurden auf das ein oder andere aufmerksam gemacht. Wir haben das „Free-Time“ Paket! Dann haben wir uns einen Überblick der Methodik bzgl. der einzelnen Kostenstellen bzw. was mit wem auszugleichen ist, informiert. Weil wir die Fliesen* für den Boden im kompletten EG und Bäder ausgemustern. Deshalb wollten wir vorher wissen, wo man etwas mehr oder weniger Budget zur Verfügung hat. Die Treppe, myGekko und Elektro sind separate Positionen und können z.B. nicht bei den Bodenbelägen etc. gutgeschrieben werden!

1.       Haben wir die Zimmertüren ausgesucht. Es gibt verschiedene Varianten, haben uns für die laminierte Dekor Uni weiß entschieden, da diese kratz- und stoßfest ist. Speziell für den HWR Sonderausführung SchallschutzTür*, Mehrpreis 437,08 €, Büro eine schicke Ganzglastüre, Mehrpreis 614,56 €

2.       Bodenbeläge, in unserem Fall nur für das OG und da kam auch nur Laminat in Frage, deshalb ging das relativ schnell. Hochwertigen moderna skyline „eiche lincoln“ Laminat mit einer Länge von 1845 mm, einer Breite von 190 mm und einer massiven Stärke von 12 mm, Mehrpreis ca. 20,- € pro m². Aber aufgrund der Ausmusterung Fliesen* hier mit einem Plus von 2333,60 €  ;-)

3.       Dann ging es zu der Sanitärfeininstallation, zu der größten und zeitaufwendigsten Position! Dusche, Waschbecken*, Armaturen, Wasserhahn, WC*, Urinal, etc. von allem sind mehrere Varianten ausgestellt oder können im Katalog ausgesucht werden. Zum Glück hatten meine Frau und ich klare Vorstellungen, ansonsten kann man alleine dafür den halben Tag verbringen! Sind kaum Kompromisse eingegangen und somit ergab sich zusammengefasst ein stolzer Mehrpreis von 6.000,- €

Dazu muss ich erwähnen, wir haben 2 AufsatzWaschbecken* von villeroy & boch aus Sanitörporzellan und die entsprechenden Waschtischeinhebelmischer hohe Ausführung, 2 bodengleiche Duschen EG und OG mit jeweils Regendusche mit Thermostat und die sog. WEDI Elemente mit Rinne, 2 Glastüren, 2 WC* Tiefspüler ohne Spülrand, Urinal und natürlich der ovalen freistehenden Wellness Badewanne, wobei die ja beim WellnessBad-Gutschein inkl. ist genauso wie eine Regendusche-Armatur

4.       Haustüre, wir haben beim Architektengespräch ja die allerteuerste ausgewählt und da wir uns bei der Bemusterung für eine andere entschieden haben, erhielten wir hier eine Gutschrift von 1840,- €. Nur die Umstellung vom Türgriff mit 1200 mm Länge hat 50,- € gekostet!

5.       Zu guter Letzt kommt die Außenfassade, Dachziegel, Fenster* etc., diese konnten bei einem Baukastenprinzip zusammengestellt und bemustert werden. Kein Mehrpreis!

Solche Dinge wie Briefkasten, Hausnr. haben wir alles ausgemustert! Auch diverses Bad-Zubehör wie WC* Rollenhalter etc.

So gegen 14:30 Uhr ging es zum Mittagessen und in dieser Zeit wird das Bemusterungsprotokoll erstellt. Gestärkt und voller Euphorie kamen wir zurück und haben uns natürlich beim Mittagstisch schon Gedanken über die Höhe der Mehrkosten gemacht…

Wir schätzten die Lage ganz gut ein und hatten einen Mehrpreis von knapp 2.600,- €

Wobei wir grad noch beim Abklären sind, ob wir die Raufasertapen (Standard ist übrigens Typ Erfurt 52) ausmustern sollen…?! Die Wandfarbe ist eine Dispersionsfarbe weiß nach DIN  P 107.

Man kann übrigens zeitnah nach der Bemusterung noch Positionen verändern bzw. korrigieren!

Nachdem ich mir das Bemusterungsprotokoll (sind 67 Seite zzgl. diversen Datenblätter) zuhause nochmal in Ruhe angeschaut habe, sind 3 Positionen falsch niedergeschrieben worden! Daraufhin habe ich den Austattungsberater kontaktiert und es konnte ohne Problem geändert werden. Er hat sich sogar dafür mehrmals entschuldigt.  

Wichtig, die komplette Elektro-Bemusterung findet auf der Baustelle* mit dem Elektriker statt! Bei der Bemusterung wir da gar nix entschieden bzw. bemustert…

Der Tag war sehr interresant und aufschlussreich, für uns ist die weite Anreise definitiv wert gewesen!

Wer Bilder sehen möchte, kann mich gerne anschreiben wink ...

 

 

Eingestellt von