Monat 14 nach Zugang der Baugenehmigung

Montag, 3 Dezember, 2018 - 15:06

Monat 14 nach Zugang der Baugenehmigung

Die Herren Schindler weigern sich seit August an unserem Haus weiter arbeiten zu lassen, weil wir von unserem Zurückbehaltungsrecht gebrauch gemacht haben. Insgesamt hat die Firma Mangelhafte Arbeiten und Schäden in Höhe von über 60.000€ an unserem Haus zu verantworten und scheut sich dies einzugestehen, beziehungsweise Mängel zeitnah zu beseitigen. Die Anzahl der Letzgenannten (und zum Teil behobenen) liegt im Moment bei 65.
Ende September/Anfang Oktober schrieb man uns, dass wir schon längs in dem Haus wohnen könnten, wenn wir denn nur besser kooperiert hätten.

Sprich:
Die Aktuell Bau GmbH hätte uns eine abrissreife Bauruine hingestellt, in der wir dann großzügiger Weise hätten hausen dürfen.

Derzeit übt sich insbesondere M. Schindler in seiner Definition der Rechtssprechung, spricht er uns doch das Zurückbehaltunsgrecht schriftlich ab und will erst weiter arbeiten, wenn wir das Haus komplett bezahlt haben.
Er will, dass wir mit mehr als 15.000€ in Vorleistung gehen (die Treppe fehlt, die Türen müssen eingebaut werden, die Elektrik und Heizungsanlage funktioniert nicht/ist unvollständig und Mängel müssen beseitigt werden)
Wenigstens betonte er immer wieder seine Tätigkeit als Handelsrichter, der sich mit der Materie allerbestens auskenne.

Eingestellt von