Die Kellerfrage

Sonntag, 11 September, 2016 - 00:00

Die Kellerfrage

Wir haben uns für einen Keller entscheiden.
Die Kosten für einen Wohnkeller liegen ca. zwischen 40.000 € und 50.000 €.
Dies ist sicherlich erstmal viel Geld, das man für einen Keller einsetzen muss, aber bei Verzicht auf einen Keller wird eine Bodenplatte benötigt, die je nach Bodenverhältnissen auch mal schnell 20.000 € kosten kann.
Rechnet man jetzt auch noch die Kosten für den dann oberirdischen Technikraum + weitere Abstellflächen, macht ein Keller unserer Meinung nach viel Sinn.
Zumal die Grundstücke in den Neubaugebieten immer kleiner werden ist auch hier der Flächenverbrauch mit Keller geringer und man hat mehr vom Garten.
Ein ganzes Geschoss nur als Abstellfläche zu verwenden macht natürlich auch nicht unbedingt Sinn, deswegen haben wir uns entschieden ca. die Hälfte des Kellers für Technikraum und Abstellraum zu verwenden und die andere Hälfte als Einliegerwohnung, die auch als Büro genutzt werden kann.
Durch die leichte Hanglage passen auf der einen Kellerseite normale Fenster* rein (Einliegerwohnung), so dass der Raum auch wirklich gut nutzbar wird.

Ein weiterer Hinweis: Wir haben auf unserem Grundstück schweren Boden wo das Wasser nicht gut versickert und haben uns für eine weiße Wanne entschieden.
Die Mehrkosten betragen 5.000 € für die Kellerwand, wir sparen uns aber die Drainage um den Keller, so dass unter dem Strich ca. 1.000 - 2.000 € reale Mehrkosten auf uns zukommen.
Somit sind wir bezüglich eindringendem Wasser aber auf der sicheren Seite.

Eingestellt von